Sonntag, 20. August 2017

Sonntagmorgenblues

Gestern noch voller Mutmacherworte
Heute schwere Last auf der Brust
Doch wer misst das Gewicht?

So viele wäre möglich
Doch nichts lockt

Gestern noch Lachen und Reden mit dem Bruder
Heute Leere im Kopf und keine Worte
Sonntagmorgen mit seinem besonderen Flair

Einfach warten und da sein

Gefühle fühlen
Und nicht bekämpfen
Die Schwere schwer sein lassen

So viele gute Ideen in Büchern
Kluge Sprüche, kluge Tipps
So viel gelesen, geredet und gedacht

Und nichts gelernt...?

Immer einwenig beschwert
Immer einwenig gebremst
Mal mehr, mal weniger

Grund für mehr Psychopharmaka?

Ich wehre mich
Es ist noch auszuhalten
Trotz allem ich bleiben
Unvernünftig?

Freitag, 18. August 2017

Einfach nur warten und da sein

Er weinte
Hatte "Der Rabe Nikosch" gelesen
Er dachte an seine Selbsthilfegruppe...

An's Vorlesen

Auch das wollte er noch lernen:
Einfach nur warten und da sein

.......................................................
"Der Rabe Nikosch" aus "Deinem Kinderherzen zugeschrieben" von Ulla Schmidt im Ulla Schmidt Verlag

Mittwoch, 16. August 2017

Lass den Großen das Große

Du bist um 6 aufgestanden
Und hast dich mal wieder gefragt:
Was tun?
Was könntest du noch Großes tun in deinem Leben?
Endlich dein Buch schreiben!
Eineinhalb Stunden geplant und gedacht
Dann frustriert beendet
Dein Leben ist klein und du willst groß sein
Du bist bequem und willst erfolgreich sein
Erwache!
Freunde dich mit dem Kleinen an
Sehe dort das Wunderbare
Lass den Großen das Große
Finde alltägliche Wege zum Glück
Und lebe ruhig und geduldig
Vielleicht wird dir irgendwann doch wieder ein großes Geschenk gemacht
Wenn nicht, dann eben nicht



Donnerstag, 10. August 2017

Für meine Freunde

Hallo, mein lieber Freund
Hallo, meine liebe Freundin

Darf ich dich so nennen?
Von mir aus
Von dir aus

Du bist gekommen
Wahrscheinlich wirst du wieder gehen
Wie so viele Menschen in einem langen Leben

Trotzdem bist du ein Schatz
Der Licht in mein Leben bringt

Dein offenes Ohr
Dein Verständnis
Deine Geduld
Eine Heimat für meine Gedanken
Eine Heimat für meinen Schmerz
Ein Echo für mein Lachen
Ein Gegenüber in lichten und dunklen Stunden

Ich bin kein Mensch für's Alleinsein
Bin froh, über unsere Begegnung
Will Erwartungen klein halten
Genießen was ist
Sein lassen, was nicht ist

Wünsche mir, dir auch ein Unterstützer zu sein

Lass uns gemeinsame Wege gehen
Lass uns frei miteinander sein
Wir begleiten uns im wechselhaften Sein und Tun
Und tun uns gut

Ich will dir ein herzliches Danke sagen
Es ist schön, dass es dich gibt

Sei dir dein bester Freund

Sei dir dein bester Freund
Mach Schluss mit den hohen Ansprüchen an dich
Sei wie eine Mutter zu dir
Die bedingungslos liebt
Verurteile dich nicht, sondern sehe deine Schwächen als Besonderheit
Streichle dich in Gedanken
Flüstere dir zärtliche Worte zu
Zeige Verständnis
Akzeptiere deine Schwere, deine Mittelmäßigkeit, deine Blockaden, deine Sprachlosigkeit, deine Bösartigkeit
Vergleiche dich nicht schädlich für dich
Sei wachsam gegenüber deinem Teufel in dir
Der dich klein macht und leidend
Lausche den Stimmen, die dich quälen
Und sage: Stop!
Pflege die Stimme, die dich wohlwollend begleitet
Die dich lobt und dir rät
Hör ihr zu
Lade sie ein
Heiße sie willkommen
Suche ihre Nähe
Lächle den Schmerz weg
Indem du ihn lässt
Er wird gehen wie er gekommen ist
Solange du dir ein Freund bist

Mittwoch, 9. August 2017

Heilung der Seele ist immer möglich

Ich weiß es sicher
Glück ist möglich

Bei allen Tiefen
Bei aller Zerrissenheit
Bei all den quälenden Stunden
Ich weiß es sicher

Es gibt Licht
Auch für dich

Wenn dich das Leben niederdrückt
Wenn die Dämonen in dir spucken
Dich foltern
Der Schmerz unaushaltbar scheint

Dann wisse
Seelenfrieden ist möglich
Auch für dich

Gib nicht auf
Wirf dein Leben nicht weg
Es gibt offene Ohren
Offene Herzen
Suche sie
Kreise nicht um dein Selbst
Um dein Leid
Um dein Schicksal

Deine Qual scheint unendlich
Aber wisse
Heilung ist möglich
Heilung der Seele ist immer möglich

Soviel Deshalb im Angebot

Wo bist du nur?
Wenn ich suche
Wenn ich richtig sein will
Wo bist du nur?
Wenn ich unsicher dem Nachbar begegne
Wenn ich wieder besser sein will

Du hast soviel Deshalb im Angebot

Ich verbanne dich an den Rand
Wie dumm von mir
Ich höre dich nicht
Wenn ich meine Alltagskämpfe kämpfe

Ich verzichte auf deine Geschenke
Für mich
Für die Menschen

Ich wünsche mir ein wacheres Ohr
Für deine Stimme
Für deinen täglichen Rat

Deine Gegenwart heilt

Blick über den Zaun am Morgen

Früher Morgen lockt das Besondere
Michael Jackson hüllt dich ein
Fordert Bewegung
Wieder mal zwischen Suchen und Sein
Die Emotionen sein lassen
Ohne Ergebnis, ohne Fixierung
Dich sein lassen im Eins
Unmöglich
Aber immerhin ein kleiner Blick über den Zaun

Montag, 24. Juli 2017

Ein neuer Tag

Gestern noch schwermütig im Zweifel
Aber heute erwacht der Tag mit neuen Chancen für dich
Auch heute nicht froh gestimmt
Aber doch etwas Hoffnung
Dass du findest was du suchst

Sogar die Sonne findet einen Weg durch die Wolken
Und erhellt für kurze Zeit dein Zimmer

LICHT ist das Ziel deines Strebens
Verbindung zur unendlichen, ewigen Welt
Voller reiner Erfüllung und Freude

Schritte machen hin zur deiner Entwicklung
Ehrgeiz, Geltungssucht, Anerkennung, Euphorie verlieren ihre treibende Kraft
Was bleibt ist Leere und Dunkelheit
für deine suchende Seele

Aber ein göttlicher Funke in dir gibt dir Orientierung
Nicht konkret
Nicht thematisch
Aber deine Werte sind fest verankert

Aktivität
Freiheit
Selbstbestimmter Fortschritt
Wohlwollen den Menschen gegenüber
Alles Kinder der Liebe

Gestern noch schwermütig im Zweifel
Heute ein Hoffnungsschimmer am Horizont
Nicht wirklich froh, immer noch beschwert

Aber ein weiterer Beginn am Morgen des neuen Tages
Nur ein Kompass​, keine Landkarte

Sonntag, 23. Juli 2017

Das Leben, das du dir wünscht

Führst du das Leben, das du dir wünscht?
Wenn ja, warum klagst du dann?
Wenn nein, warum lebst du nicht anders?

Du hast alle Möglichkeiten und änderst nichts

Verloren die Ziele
Kein Brennen mehr für eine Sache

Gefangen
In deinen Gewohnheiten
In deiner Bequemlichkeit
In der Krankheit?

Mit 56 liese sich doch noch was bewegen und gestalten

Wo findest du nachhaltige Motivation
Und nicht ein Strohfeuer nach dem anderen?

Was wollen dir deine Gefühle sagen?

Zeit für ein 3. Leben?
Was? Wo? Wie?
Die letzten 18 Jahre kleben an dir

Führst du das Leben, das du dir wünscht?
Wohl nicht mehr.