Montag, 19. September 2016

Erwachsen werden

Auf der Rückfahrt von Stuttgart. Zwei Sitzungen gehabt. Landesbehindertenbeirat und Gespräch mit KVJS. Da war ich wieder ich selbst bzw. der selbstbewusste Teil von mir. Es ist schon eigenartig wie wandlungsfähig der Mensch ist. Gute Stimmung - schlechte Stimmung, freundlich - gereizt, energievoll - gelähmt.
Habe gestern meine Big-Five-For-Life gefunden. BePsyFiNeG. Tiefe Beziehungen führen. Psychiatrieerfahrene stärken. Firma gründen. Neues erleben. Glauben leben. Der 16.9.16 in Willstätt war der Beginn von etwas Neuem. Hatte mein zweites Buch von John Strelecky gelesen. Kann noch nicht sagen, wohin die Reise geht, aber ich hoffe auf nachhaltige Veränderung. Ich möchte mich selbst finden und mehr ich sein. Ich spüre immer wieder wie negative Gefühle und destruktives Denken mich blockieren. Wie der Erwachsene in mir unterdrückt wird. Ich bin dann angeberisch, gereizt, gelangweilt, aggressiv, beleidigt, faul und egoistisch. Das hat zwar auch seine Berechtigung, aber ist für mich nicht erwachsen. Ich werde sicherlich nie perfekt werden - ich bin nicht Jesus. Aber mich meinem Ideal annähern will ich mich schon, auch wenn ich schon 55 bin.
Ich freue mich jetzt auf Karin und hoffe, dass sich diese Freude die nächsten Tage hält.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen