Mittwoch, 2. November 2016

Firma gründen und Rente zurückgeben!

Ich habe das Gefühl, dass ich mit meinem Leben an einen Scheideweg stehe. Entweder ich verwirkliche mir eines meiner Big Five For Life und gründe eine Firma oder ich lebe den Rest meines Lebens in Sicherheit so weiter. Mit 16 habe ich einen Spruch geschrieben, den ich heute noch auswendig weiß: Ich möchte mit dem Risiko des Absturzes leben und nicht in einer dumpfen Sicherheit verblöden.
Bis jetzt habe ich das auf eigenartige Weise mit meiner Psychose erreicht. Aber seit 5 Jahren lebe ich solide, psychisch weitgehend gesund, habe keine Geldsorgen und heiratete sogar 2010. Ich habe mit meinem Minijob eine fachlich abwechslungsreichen Alltag. Aber genau betrachtet ist das alles reine Routine geworden. Ich setze mir fachliche Ziele, die ich oft auch erreiche. Wenn ich sie nicht erreiche ist es aber auch ok. Das ist auf die Dauer unbefriedigend. Eigentlich hat das alles seinen Reiz für mich verloren. Je mehr ich schreibe, umso klarer sehe ich.
In 3 Jahren, mit 58 werde ich meine Rente aufgeben und alleine von meiner Firma PeerCom leben. Ohne wenn und aber. Entweder Karin unterstützt mich oder ich muss es ohne sie durchziehen. Die Würfel sind gefallen.

Kommentare:

  1. Ich war drei Jahre Selbstständig und dann kam die Psychose und der Krebs. Alles brach zusammen.
    Dein Blog ist wie ein Buch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Ich hoffe dass du den Krebs überwunden hast - und die Psychose natürlich auch.

      Was meinst du damit, dass mein Blog wie ein Buch ist?

      Löschen