Samstag, 1. April 2017

Freudlose Zeiten

Würde gerne gerade jemand mein Leid klagen. Ist vielleicht besser so, dass gerade niemand da ist.
Mir geht's es schon seit Wochen nicht mehr gut. Mir ist immer so schwer und da ist kaum noch Freude in meinem Leben. Richtig ausgelassen fröhlich war ich schon lange nicht mehr. Ich habe oft zu nichts Lust und wenn ich über mich nachdenke, bin ich sehr unzufrieden mit mir. Ich überlasse im Haushalt viel zu viel für Karin. Pflege mich nicht mehr richtig und liege viel im Bett. Ich treibe so durch mein Leben ohne meine vielen Möglichkeiten nutzen zu können. Und dann bemühe ich immer wieder den Recoverygedanken und bin doch selbst so hilflos meinen Stimmungen und schlechten Gewohnheiten gegenüber. Vielleicht sollte ich hier mehr schreiben, um so Klarheit zu bekommen. Schreiben strukturiert, ordnet und entlastet. Wie soll ich anderen Menschen eine Stütze sein, wenn ich selbst so freudlos und so instabil bin.
Heute sind Karin und ich auf einen Geburtstag des Mannes von Karins Freundin eingeladen. Mir graut wieder vor den vielen fremden Menschen und meiner Sprachlosigkeit. Aber Karin legt großen Wert darauf, dass ich mitgehe, also tue ich mir das eben an - Karin zuliebe. Aber ich weiß jetzt schon, welch unangenehme Stunden da auf mich zukommen.
Shit, mir geht's schlecht.

Kommentare:

  1. Lieber Rainer, du weisst, ich bin gerne für dich da, wenn du dein Leid klagen magst.
    Wenn ich mir deine laaaaaange Liste an geplanten Veränderungen ansehe, dann wundert es mich nicht, daß es dir schlecht geht und du dich zu nichts aufraffen kannst.
    Stell dir doch aus der Liste eine Prioritätenliste zusammen, das wichtigste zuerst - und genau DAS nimmst du dir vor, setz dir eine Frist, die realistisch ist und dann arbeite darauf hin. Und ist dieser Punkt abgehakt und am laufen, dann wendest du dich Punkt 2 zu. Und erledigst diesen. und immer so weiter.
    Es geht nicht alles auf einmal, solch ein Vorhaben frustriert nur, und zwar jeden Menschen!
    Wegen heute abend, ich finde es toll, daß du Karin zuliebe mitgehst - könnt ihr nicht vorher vereinbaren, daß ihr eine Zeit ausmacht, wie lange du "mitmachen" kannst/willst/magst, und dann geht ihr? Oder du allein, und Karin bleibt noch?
    Ich schicke dir ein ganz liebes dickes Drückerle, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das erneuerte Angebot, mir zu helfen. Kann schon sein, dass ich es immer mal wieder in Anspruch nehme.
      Der Geburtstag war zwar nicht schön und ich habe schon gelitten. Aber so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe war es nicht. Ich hatte mich im Vorfeld total verrückt gemacht.
      Ja, im Plane machen bin ich groß. Leider halte ich das Wenigste ein, was ich mir vornehme. Es hapert oft schon an den Kleinigkeiten. Die großen Ziele fallen mit manchmal sogar leichter anzustreben. Habe mir meine Big Five For Life auf die Visitenkarte gedruckt, weil ich dachte, dass ist es jetzt. Aber es sind sehr abstrakte Ziele, die ich versuchen muss zu übersetzen in Konkretes. Und dann wird es schwierig.

      Löschen