Dienstag, 26. Dezember 2017

Zeitloses Sein - ergebnisoffen

Kleine Welt da draußen. Doch manchmal hat er alles im Kopf und im Herzen. Dann erhebt sich ein kleiner Gedanke ins scheinbar lyrische Ich. Kein Thema, kein Produkt leitet ihn dann, nur das Eins sein mit dem Moment. Das Universum scheint in greifbarer Nähe. Die Geister weit weg und doch so nah. Die Dämonen verlieren ihren Schrecken und doch nehmen sie Gestalt an. Er scheint der Beherrscher der Zeit. Euphorie? Glück? Flow? Von allem ein bisschen. Vernunft und Spiritualität vereint in engem Tanz.
Und die Suche geht weiter. Nach dem ultimativen Text. Nach dem Kick - ohne Drogen, ohne Exzess. Nur mit Hilfe des Willens und dem Wunsch der Mittelmäßigkeit zu entgehen. Nicht vor einem großen Publikum - das hatte er aufgegeben. Ein paar Menschen wünschte er sich schon mit denen er teilen konnte. Seine Gedanken und Emotionen mitgeteilt durch Schrift. Und worüber man nicht schreiben konnte, darüber musste man schweigen.
Ein Ventil für Einsamkeit? Eine Surrogat für künstlerische Ambitionen? Oder der bloße Wunsch sich auszudrücken? Das trügerische Bewusstsein etwas Besonderes zu sein?
Egal. Ein Moment der Wahrheit. Ein Moment des zeitlosen Seins. Ergebnisoffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Kaffeehaus - nicht wichtig

Sitze gerade im Kaffeehaus, dem Patientencafe des Zentrums für Psychiatrie Emmendingen, und schreibe an einem öffentlichen PC (1,50 € pro 60...